Wenn wir alle
vor dem Mampfen

kräftig mit den
Füßen stampfen,

und – anstatt nachher
zu quatschen,

jetzt dreimal in
die Hände klatschen

auch bei dem Fraß
vor allen Dingen

nicht lauthals schmatzen
und nicht schlingen,

dann rufe ich,
so laut ich kann:

[...]

Tischspruchsammlung: 100

1, 2, 3, kommt alle herbei

1, 2, 3,
kommt alle herbei.

Kommt alle
an den Tisch,

das Essen ist lecker
und frisch.

Ach, da kocht die Hasenmutter

Ach, da kocht
die Hasenmutter

auf dem Ofen
Hasenfutter.

Rührt im Topf
1, 2, 3

Grünkohl, Kraut,
Kartoffelbrei.

Und zum Nachtisch
5, 6, 7

gibt es süße Zuckerrüben.

Advent, Advent

Advent, Advent,
das Lichtlein brennt.

Pfefferkuchen und Gebäck,
der Tisch ist schon gedeckt.

Kommt rasch herbei,
denn so genießen wir gemeinsam
die besinnliche Weihnachtszeit.

Am Himmel leuchtet ein Stern

Am Himmel leuchtet ein Stern,
weit oben in der Fern'.

Es Weihnachtet sehr,
wir essen unsere Teller leer.

Kerzenschein und Plätzchenduft,

Guten Appetit
jeder Wichtel ruft.

Are you hungry?

Are you hungry?
Are you hungry?

Yes, I am,
Yes, I am,

I am very hungry,
I am very hungry,

Let's have lunch,
Let's have lunch!

Aua sprach der Bauer

Aua sprach der Bauer,
die Äpfel sind zu sauer.

Die Birnen sind zu süß,
dann gibt es heut‘ Gemüs‘.

Ach nein, Gemüse mag ich nicht,
da koch ich mir ein Fleischgericht.

Kein Fleisch da?

Ist doch schnuppe,
dann koch ich, mir ne´ Nudelsuppe.

O weh! Die Suppe ist ja heiß!
Dann vielleicht lieber doch ein Eis?

Das Eis ist schrecklich kalt.
Doch Obst gibt’s auch schon bald.

Halt!

Hunger hab ich, nicht zu knapp!
Egal was kommt!
Ich werd‘ sonst schlapp!

Auf dem Tisch sitzt ein Teddybär

Auf dem Tisch
sitzt ein Teddybär

mit einem
kugelrunden Bauch,

und wenn es
was zu Essen gibt,

ruft er:

„Ich auch,
ich auch!“

Aus der Küche ein herrlicher Duft

Aus der Küche
ein herrlicher Duft

liegt schon
vorbereitet in der Luft.

Kommt, gebt mal
Eure Teller her

und wenn es
Euch schmeckt,

dann gibt es
gerne mehr.

Brezel, bruzel, kringel

Brezel, bruzel, kringel,
wer schlingt, der ist ein Schlingel.

Schmeckt es ringsum jedermann,
ist der Schlingel übel dran:

Tasse leer,
Teller leer,

hat nichts mehr
und will nichts mehr.

Das kleine Häschen Löffelohr

Das kleine
Häschen Löffelohr
schaut hinter
einem Kohlblatt vor.

Die Ohren wackeln,
das ihr´s wisst, weil´s grad
von einem Kohlblatt frisst.

Wenn wir leise sind
und nicht plappern
dann hören wir
das Häschen knabbern.

Doch biegen wir
das Blatt beiseite
sucht das Häschen
schnell das Weite.

Das Schweinchen schmatzt

Das Schweinchen
schmatzt,

die Ziege
meckert,

dass mir heut keiner
kleckert.

Den Kindern, den Kindern

Den Kindern,
den Kindern

den schmeckt es
sooooo sehr.

Die [Suppe],
der [Reis],
das [Fleisch].

Und sind die Teller leer
wollen alle noch mehr.

Der Drache ist groß

Der Drache
ist groß,

der Drache,
ist mächtig.

Der hat Beine
von 3,60.

Das ist unser Ziel,
drum essen wir soooo viel.

Der Frosch frisst gerne Fliegen

Der Frosch
frisst gerne Fliegen.

Die Maus
frisst gerne Speck.

Wir essen alles,
was wir kriegen,
wir essen alles weg!

Der Osterhase nahm ein Ei

Der Osterhase nahm ein Ei
und füllt es mit Kartoffelbrei,

Nur immer Schokolade,
das ist doch viel zu schade!

Er dachte auch an Sauerkraut,
doch das hat er sich nicht getraut!

So füllte er sein Ei,
doch nur mit Kartoffelbrei.

Der Weihnachtsmann hat seinen roten Mantel an

Der Weihnachtsmann
hat seinen roten Mantel an.

Sein Weg ist zwar noch weit,
doch wir sitzen am Tisch bereit.

Komm und iss mit uns mit,
guten Appetit.

Der Willi, der Willi

Der Willi, der Willi,
dem schmeckt alles bei Tisch.

Die Suppe, die Nudeln,
der Kohl und der Fisch.

Und ist der Teller leer,
sagt der Willi:

"Bitte noch mehr."

Die Blätter fallen, werden bunt

Die Blätter fallen,
werden bunt,

ich schiebe das Essen
in den Mund.

Lecker ist es,
ich reibe den Bauch

und der Herbst,
der kommt nun auch.

Die Glocken klingen, die Engel singen

Die Glocken klingen,
die Engel singen.

Ein Lied geht auf die Reise,
wir sind jetzt alle leise.

Wer Hunger hat, isst mit,
wir sagen guten Appetit.

Die Hexe liebt Kartoffelbrei

Die Hexe liebt Kartoffelbrei.

Sie zählt gern:
1 - 2 - 3

Sie zaubert:
4 - 5 - 6 - 7 - 8

Hört mal, wie die Hexe lacht!

Dann hext sie:

9 - 10
und AUS!

Wir essen jetzt!
APPLAUS

Die Igel schimpfen sehr

Die Igel
schimpfen sehr,

der Teller
ist noch leer,

erstmal mit
dem Stachel piken,

danach
ganz hungrig fiepen,

liebevoll
das Bäuchlein streicheln,

über Kreuz
die Pfötchen reichen,

Zicke Zacke Zunger,
die Igel haben Hunger.

Die Kartoffeln aus dem Keller

Die Kartoffeln
aus dem Keller

liegen jetzt auf
unsren Teller.

Drumm sitzen
wir am Tische

und sind leise
wie die Fische.

Die Räuber, die Räuber

Die Räuber, die Räuber
die schimpfen wirklich sehr,

die Teller, die Teller,
die sind noch alle leer.

Erstmal mit den
Fingern zappeln,

kräftig mit dem
Popo wackeln,

liebevoll
das Bäuchlein streicheln,

über Kreuz
die Hände reichen.

Zicke Zacke Zunger,
die Räuber haben Hunger.

Die Schildkröte fragte sich

Die Schildkröte fragte sich:

„Was gibt es denn zu fressen?
Ich habe großen Hunger
und möchte etwas essen“.

Sie schaute einmal hier
und schaute einmal da,

sah frisches Grünzeug
und freute sich

– hurra!

Die Teller, die Teller

Die Teller, die Teller,
die sind ja ganz schön leer.

Erstmal mit den Fingern zappeln,
kräftig mit dem Popo wackeln,

liebevoll die Bäuche streicheln,
über Kreuz die Hände reichen.

ZICKE, ZACKE, ZECK,
wir essen alles weg.

Dornröschen wird geweckt

Dornröschen
wird geweckt,

das Tischlein
ist gedeckt.

Der Frosch bekommt
keinen Kuss,

mit Schwatzen
ist jetzt Schluss.

Dort oben auf dem Kuck-Mal-Berg

Dort oben auf dem
Kuck-Mal-Berg,

da sitzt ein kleiner
Kuck-Mal-Zwerg.

Er hat sein
langes Fernrohr an

und sieht hindurch,
wer gut essen kann.

Eene, meene Schleckermaul

Eene, meene Schleckermaul,
meine Zunge ist nicht faul!

Meine Zunge ist nicht satt,
wenn sie was zum Schleckern hat!

Egal ob Gemüse, Suppe oder Brei

Egal ob Gemüse,
Suppe oder Brei!

Das Wichtigste:
Ihr alle seid dabei!

Eichhörnchen heiße ich

Eichhörnchen heiße ich,
Nüsse gern knabber ich.

Kann klettern und springen,
die Lüfte durchschwingen.

Von Baum zu Baum,
von Strauch zu Strauch,

kannst Du das auch?

Ein Fröschlein saß auf einem Blatt

Ein Fröschlein
saß auf einem Blatt,

und quakt,
da es Hunger hat.

Die Zunge raus –
die Zunge rein,

so lecker
können Fliegen sein.

Ein Mäuschen sprach zur Mutter

Ein Mäuschen
sprach zur Mutter:

"Wann gibt es
endlich Futter?
Wann gibt es
was zu fressen,
du hast mich
wohl vergessen?"

"Komm her
mein kleiner Schatz,
erzähl nicht
so ein Quatsch.
Iss lieber
deinen Käse,
der steht
direkt vor deiner Näse."

Ein mutiger kleiner Astronaut

Ein mutiger
kleiner Astronaut,
der sich ein Stern
vom Himmel klaut.

Kann es nun
kaum noch erwarten,
denn es gibt
heute leckeren Braten.

Jetzt lauschen wir
und sind ganz still,
weil der Astronaut
jetzt essen will.

Ein Vöglein piept von seinem Ast

Ein Vöglein piept
von seinem Ast,

als wär´ es
unser Mittagsgast,

dann sing es
uns ein Vogellied

und wünscht uns
guten Appetit.

Ein Wichtel wohnt im Häuschen

Ein Wichtel
wohnt im Häuschen.

Er hat sich hier versteckt
und isst dir alles weg.

Wir essen leise mit,
guten Appetit!

Eine Maus sitzt vor dem Haus

Eine Maus
sitzt vor dem Haus,

hört eine Katze,
die leise schmatzte.

Nun wird es kunterbunt!
Die Maus flitzt zu dem Hund!

Die Katze schreit
'Miau',
der Hund bellt laut
'Wau Wau'!
Die Maus macht leise
'Piep',

und wünscht
einen guten Appetit!

Ellenbogen, Ellenbogen

Ellenbogen, Ellenbogen
sei doch nicht
so ungezogen

auf dem Tisch
darfst du nicht sein,
denn alle Kinder essen fein.

Es bläst geschwind der liebe Wind

Es bläst geschwind
der liebe Wind.

Der Herbst ist da.
Sind wir hungrig:

‚‚JAAAA!”

Darum sagen wir
ganz lieb:

,,Guten Appetit!”

Es war ein großer Butterberg

Es war ein
großer Butterberg,

da saß ein
kleiner Zipfelzwerg.

Da kam die liebe Sonne,
1 - 2 - 3

da schmolz
der Butterberg entzwei.

Es war einmal ein Hase

Es war einmal
ein Hase,

der saß bei uns
im Grase.

Er aß ein lecker
Möhrchen,

und wackelt mit dem
Öhrchen.

Es war einmal ein Igel

Es war einmal ein Igel,
der schaute in den Spiegel.

Was er da sah,
oh wei, oh Schreck
die ganzen Stacheln
voll gesteckt.

Mit Früchten,
egal ob groß und klein,
so lädt er uns zum Essen ein.

Es war einmal ein Krokodil

Es war einmal
ein Krokodil,

das fraß und fraß
unheimlich viel,

es schmatzte
und schmatzte

mtzmtzmtz,

bis es
endlich platzte!

Es waren zwei Löwen in Afrika

Es waren zwei Löwen in Afrika,
die waren sehr traurig
und saßen nur da,

sie hatten nämlich
das Einkaufen vergessen,

und deshalb
auch leider nichts zu essen!

Da fand der eine
ein Stück Fleisch im Gras,
doch weil er nicht
gerne alleine fraß,

lief er zum anderen und sagte:

"Komm friß mit!"

Fünf Zwerge sollen Suppe essen

Fünf Zwerge sollen Suppe essen.

Der Erste sagt:
"Das es ich nicht!"

Der Zweite sagt:
"Riecht widerlich!"

Der Dritte ruft:
"Igitt, igitt!"

Der Vierte
macht da auch gleich mit.

Der Fünfte
aber hört sie meckern

und lässt sich's
still und leise schmeckern.

Für Spaghetti, lang und schlank

Für Spaghetti,
lang und schlank,

sagen wir
vielen Dank,

ebenso

für die famose
leckere Tomatensoße.

Harr, harr, harr

Harr, harr, harr!

Wir sind die Piraten,
wollen nicht mehr
länger warten,

wir sind die Schrecken
von den Meeren,
haben Hunger
wie die Bären!

Doch keine Angst,
wir sind ganz lieb
und wünschen:

"Guten Appetit!"

Herr Igel brachte seiner Frau..

Herr Igel brachte
seiner Frau
den schönsten
Apfel in den Bau.

Sie will ihn nicht allein verzehren −
der Apfel soll auch
ihm gehören.

Da sitzen sie nun
alle beide
und knabbern
am Apfel voller Freude.

Auch wir wollen
unser Essen teilen,

doch sollten wir nicht
allzu lang verweilen.

Heute gibt es grünen Käse

Heute gibt es
grünen Käse;

und auch
blaue Mayonnaise.

Der rosarote Fisch
liegt schon auf dem Tisch.

Teller weg geflogen,
der Löffel ist verbogen.

Spinat in allen Ecken,
bestimmt wird es uns schmecken.

Hippel di Wippel

Hippel die Wippel,

die Wurst
hat zwei Zipfel,

der Schinken
vier Ecken,

drum lasst es
euch schmecken.

Hopp hopp Hoppelhase

Hopp hopp
Hoppelhase.

Pittiplatsch,
du meine Nase.

Schnattenrinchen
sei nun still,

weil ein jeder
essen will.

Hungrig knurrt mein kleiner Bauch

Hungrig knurrt
mein kleiner Bauch,

und durstig
bin ich sicher auch!

Drum nehme ich
mein Besteck

und putze
alle Sachen weg!

Ich bin das freche Krokodil

Ich bin
das freche Krokodil

und schlafe
tief am großen Nil.

Doch wenn
ich riesen Hunger hab,

mach ich
einfach schnapp.

Ich bin die Raupe Nimmersatt

Ich bin
die Raupe Nimmersatt,

die immer
großen Hunger hat

und wenn
sie was zu essen sieht,

dann sagt sie schnell:
“Guten Appetit.“

Im Advent brennen vier Kerzen

Im Advent
brennen vier Kerzen

und wir wünschen
uns von Herzen!

[...]

Im Winter, warten wir auf Schnee

Im Winter,
warten wir auf Schnee,

bald ist Weihnachten
JUCHHEEE!

Die Winterzeit
ist wirklich fein,
mein Hunger ist so groß
und gar nicht klein.

Das Essen schmeckt
so richtig toll,
drum schlagen
wir unseren Bauch jetzt voll!

Jeder isst soviel er kann

Jeder isst soviel er kann
nur nicht seinen Nebenmann.

Und wir nehmen's ganz genau:
Auch nicht seine Nebenfrau.

Ha'm wir sonst noch wen vergessen
egal, auch der wird nicht gegessen.

Jedes Kind so schnell es kann

Jedes Kind so schnell es kann,
soll jetzt an die Teller ran.

Schneller als die Feuerwehr
essen wir die Teller leer.

Jedes Tierlein hat sein Essen

Jedes Tierlein
hat sein Essen,

jedes Blümlein
trinkt von Dir,

hast auch unser
nicht vergessen,

drum danken wir:
Dir!

Kein Gemecker, kein Geklecker

Kein Gemecker,
kein Geklecker

denn das Essen
schmeckt so lecker.

Wir fassen uns an
und fangen jetzt an.

Kennt ihr schon die Hexenbraut

Kennt ihr schon
die Hexenbraut?

Pimpernelle Zwiebelhaut!

Rückwärts steigt sie
aus dem Bett,

reibt sich ein
mit Stiefelfett,

kocht sich
Seifenblasentee,

futtert
Scheuerlappen in Gelee,

Fröschelein und Tintenkleckse,
ja, das mag die kleine Hexe!

Kleine [Eisbären], das sind wir

Kleine [Eisbären],
das sind wir:

Großen Hunger
haben wir.

Der Tisch ist
nun gedeckt

wir wünschen,
dass es allen schmeckt.

Langsam kommt das Faultier an

Langsam kommt
das Faultier an,

damit es
etwas essen kann.

Weil es
viel zu lange braucht,

helfen wir
und essen auch.

Liebe Mäuschen, freche Katzen

Liebe Mäuschen,
freche Katzen:

Wir hören auf
zu schwatzen.

Wir nehmen uns
an die Hand

und schau'n
uns alle an.

Wir sagen:

"Miau und Piep Piep,
Guten Appetit!"

Links die Gabel

Links
die Gabel.

Rechts
das Messer.

In der Mitte
sitzt der Esser!

Mein dein sein

Mein, dein, sein,

der Tisch
der ist noch rein -

der Bauch
der ist noch leer

und brummt
wie ein Bär.

Mein Magen ist so leer

Mein Magen
ist so leer

und brummt
wie ein Bär,

er brummt
wie ein Hummer.

Drum sagen wir:
Guten Hunger!

Mit Fingerchen, mit Fingerchen

Mit Fingerchen,
mit Fingerchen,

mit flacher,
flacher Hand.

Mit Fäusten,
mit Fäusten,

mit Ellenbogen
klatsch, klatsch, klatsch.

Leg die Hände
an den Kopf,
Form daraus
einen Blumentopf.

Legt die Finger
zu einer Brille,
dann wird's
ganz schön stille.

Mitten im Karottenfeld

Mitten im Karottenfeld
kam ein Hasenkind
zur Welt.

Als es die Karotten sah,
meinte es:

“Ich bleib' gleich da!”

Morgens früh um sechs, kommt die kleine Hex

Morgens früh um sechs,
kommt die kleine Hex
morgens früh um sieben,
schabt sie gelbe Rüben
morgens früh um acht,
wird Kaffee gemacht,
morgens früh um neune,
geht sie in die Scheune,
morgens früh um zehne,
holt sie Holz und Spähne
feuert an um elf,
kocht dann bis um zwölf,

Fröschlein, Krebs und Fisch.
Hurtig Kinder kommt zu Tisch!

Norden, Süden, Westen, Osten

Norden, Süden,
Westen, Osten

von diesem Essen möchte
Ich heut‘ kosten.

Süden, Norden,
Osten, Westen

mit Euch schmeckt's
mir am besten!

Ob Brezel, Müsli oder Ei

Ob Brezel, Müsli
oder Ei,

Gemüse, Suppe
oder Brei,

wichtig ist:
Du bist dabei!

Ob Regen oder Sonnenschein

Ob Regen
oder
Sonnenschein,

wir müssen nicht
mehr hungrig sein.

Ob Schnee
oder
Wind,

das Essen kommt
ganz geschwind.

One little, two little

One little,
two little,
three little fingers.

Four little,
five little,
six little fingers.

Seven little,
eight little,
nine little fingers.

Ten little fingers
on my hands.

Piep piep piep

Piep piep piep
wir haben uns alle lieb.

Piep piep piep
recht guten Appetit!

Piep, Piep, Mäuschen

Piep, Piep, Mäuschen,
bleib in deinem Häuschen.

Wir essen unseren
Teller leer,

da bleibt für dich
kein Krümmel mehr.

Piraten wollen Schätze suchen

Piraten wollen
Schätze suchen,

ab und zu
auch einmal fluchen.

Schiffszwieback
und
Dynamit,

wir rufen:
Guten Appetit!

Pittiplatsch der Liebe

Pittiplatsch
der Liebe,

hat eine
runde Rübe,

hat einen
dicken Bauch

und Hunger
hat er auch!

Raupen, Käfer, Krabbeltier

Raupen, Käfer,
Krabbeltier,

haben Hunger
so wie wir!

Auch der Wurm
winkt vom Turm

und sagt ganz lieb:
Guten Appetit!

Rolle, rolle, rolle

Rolle, rolle, rolle,
der Tisch der ist so volle,

mein Bauch der ist so leer,
der brummt, schon wie ein Bär.

Jetzt brummt er wie ein Hummer,
wir haben großen Hunger.

Schwimmt ein Wal durch den Kakao

Schwimmt ein Wal
durch den Kakao,

ist er braun
und nicht mehr blau.

Schwimmt er dann
durch´s Wasser,

wird er
wieder blasser.

Sumsebienchen, freche Spatzen

Sumsebienchen,
freche Spatzen,

hört jetzt bitte
auf zu schwatzen.

Schaut euch an
und habt euch lieb.

"Guten Appetit!"

Two little eyes

Two little eyes
to look around.

Two little ears
to hear each sound.

One little nose
to smell what’s sweet.

One little mouth
that likes to eat.

Unser Magen knurrt ein wenig

Unser Magen
knurrt ein wenig,

freut sich aber
wie ein König,

denn jetzt hauen
wir gleich rein,

dann wird er
zufrieden sein!

Unser Zauberküchenkoch

Unser Zauberküchenkoch
zaubert Speisen
noch und noch.

Britzel, bratzel,
brutzel Wurst
und noch etwas
gegen Durst.

Viele kleine Fische

Viele kleine Fische
schwimmen jetzt zu Tische,

reichen sich die Flossen,
dann wird kurz beschlossen,

jetzt nicht mehr viel zu blubbern,
stattdessen was zu futtern.

Vor dem Essen welche Qual

Vor dem Essen
welche Qual

sind wir dünne
wie ein Aal,

nach dem Essen
welche Wonne,
sind wir dick
wie eine Tonne!

Was ist Gesund

Was ist gesund?
Wer kann’s mir sagen?

Ich glaub’, ich brauch
nicht lang zu fragen:

Am Morgen ein Müsli, das ist gescheit,
zu Mittag steht das Gemüse bereit,
am Abend soll es wenig geben,
das wäre ein gesundes Leben.

Nun ist es an der Zeit,
das Mittagessen steht bereit.

Wenn wir alle vor dem Mampfen

Wenn wir alle
vor dem Mampfen

kräftig mit den
Füßen stampfen,

und – anstatt nachher
zu quatschen,

jetzt dreimal in
die Hände klatschen

auch bei dem Fraß
vor allen Dingen

nicht lauthals schmatzen
und nicht schlingen,

dann rufe ich,
so laut ich kann:

[...]

Wenn wir beieinander

Wenn wir
beieinander sitzen,

nicht mehr durch
die Stube flitzen,

schnuppern wir
die Essenszeit

und die Löffel
sind bereit.

Wer noch laut war,
ist jetzt still,
weil jeder nur
noch essen will.

Wer kommt denn da geflogen?

Wer kommt denn
da geflogen?

Ein kleiner Regenbogen.

Wir haben gespielt und viel gelacht

Wir haben
gespielt und viel gelacht,

das hat uns allen
einen Riesenhunger gemacht.

Das Essen steht
für uns bereit

kommt Kinder,
es ist Essenszeit!

Wir haben Hunger Hunger

Wir haben
Hunger, Hunger,
haben Hunger, Hunger,

wenn wir nichts
kriegen, kriegen,
fangen wir
Fliegen, Fliegen,
an der Wand.

Wir reichen uns

Wir reichen uns
die Hände,
nach guter alter Sitt

und wünschen uns
recht Guten Appetit

Wir sind eine Räuberbande,

Wir sind
eine Räuberbande,
ziehen hungrig
durch die ganzen Lande.

Wir nehmen alles,
was uns schmeckt,
der Tisch
ist immer reich gedeckt.

Und wenn es was
zu essen gibt,
rufen wir:

“Guten Appetit!”

Wir sind die kleinen Spatzen

Wir sind die
kleinen Spatzen
und kommen aus [...],

und wo es was
zu Fressen gibt,
da fliegen wir jetzt hin.

Wir sind die wilden Dinos

Wir sind
die wilden Dinos
und kommen
aus dem Wald.

Wir jagen
wilde Tiere
und fressen
sie auch bald.

Auch Gräser, Farn
und Pflanzen
die mögen
wir gar sehr.

Wir essen
riesen Mengen
und manchmal
noch viel mehr!

Wir sitzen zusammen

Wir sitzen
zusammen,

der Tisch
ist gedeckt,

wir wünschen uns allen,
dass es gut schmeckt!

Wir wollen jetzt essen

Wir wollen
jetzt essen,
das Spielen
vergessen.

Kein Gemecker,
kein Geklecker,
denn das Essen
schmeckt so lecker.

Wir fassen uns an
und fangen jetzt an.

Zwei kleine Schnecken

Zwei kleine Schnecken,
die sich gern necken,

hatten ganz vergessen,
ihr Frühstück zu essen!

Da sagte die eine:
„Was ich jetzt brauch',
ist ein großes
Salatblatt in meinem Bauch!"

Da sagte die andere:
„Ich auch!"

Zwölf zünftige Zipfelmützenzwerge

Zwölf zünftige Zipfelmützenzwerge,
die auf zwölfbraunen Tannenzapfen saßen,

aßen zweihundert zweiundzwanzig
blaue Zwetschgen,

und als die zwölf zünftigen Zipfelmützenzwerge
die zweihundert zweiundzwanzig
blauen Zwetschgen gegessen hatten,
sagte Zwerg Zwickel zu Zwerg Zwickel

„Mich zwickt ’s im Bauch!“
Darauf sagt Zwickel zu Zwickel:
„Mich auch!“